Alice – sanfte Markenumstellung binnen 6 Monaten

Zwar sagt das Sprichwort „Namen sind Schall und Rauch“. Wenn allerdings ein bewährtes Markenprodukt, das dank Qualität und Zuverlässigkeit für zufriedene Kunden gesorgt hat, umbenannt wird, fällt den Nutzern der Abschied vom lieb gewonnenen Namen doch nicht immer so leicht. So geht es den Bestandkunden der DSL-Marke Alice. Das endgültige Verschwinden von Alice aus dem DSL-Markt hat damit begonnen, dass die Mitarbeiter sich nun von neuen Standorten melden.Nach dem Motto „Alice wohnt jetzt bei O2″ soll die Markenumstellung innerhalb von einem halben Jahr sehr sanft vor sich gehen. Produkte der Marke Alice wird es nur noch in den ersten beiden Quartalen von 2013 geben, denn die der früheren Mutter „Telecom Italia“ gehörenden Namensrechte laufen ja in zwei Jahren aus.

[ad name=“Alice LIGHT 468×60″]

Die Markenumstellung wird wirklich sehr behutsam vorangetrieben. Dass Alice jetzt „bei O2 wohnt“ ist die Formel, die den Kunden klarmachen soll, dass ihre Tarife noch wie gewohnt sehr wohl da sind, für sie als Nutzer werde sich also nicht viel ändern. Dem Alice-Pressesprecher zufolge werden Kunden ihre Tarife noch behalten, auch dann, wenn ab 2013 anstatt „Alice Fun“ in der Rechnung „O2 Fun“ stehen würde. Zugleich steht es aber den alten Kunden frei, zu „neuen“ Tarifen zu wechseln, welche aber schon O2 Tarife sind. Noch seien die drei Tarifgruppen von Alice – Light, Fun und Comfort – verfügbar. Gestrichen werden wegen der Umstellung Arbeitsplätze in den Callcentern, gute Produkte dagegen nicht. Ganz im Gegenteil, in Hamburg seien neue Tarife geplant.

So seien der neuen Mutter Neuanschlüsse und hohe Verfügbarkeit in den O2-Shops sehr wichtig. Im Fokus habe sie insbesondere VDSL, zumal dieses in Deutschland leider noch lange nicht flächendeckend, sondern immer noch nur punktuell verfügbar ist und daher weiter ausgebaut werden muss. In Gespräch sei zudem der Weiterverkauf des Telekom-VDSL-Netzes. Es heißt, dass es sich in Hamburg noch viel mehr verändern werde. Dies betreffe jedoch – zumindest zum aktuellen Stand – nur die Mitarbeiter in Hamburg. Dagegen sollen die treuen Kunden von den Umstellungen so wenig wie nur möglich spüren. Wenn überhaupt, dann wiederum nur dadurch, dass sie dabei profitieren. Zum Beispiel sei Alice bereits in allen O2-Shops verfügbar, allerdings derzeit nur für neue Verträge.